Die durch die Hölle gehen

Schacht um Schacht, treiben wir hinein.
Tief ganz tief, graben wir uns ein
Stück für Stück, wir weichen nie zurück.
Mann für Mann, feuern wir uns an.

Wir rackern, wir rackern,
wir drehen uns im Kreis.
Wir schuften uns den Buckel krumm.
Ohne Fleiß kein Preis!

Wir sind die durch die Hölle gehen.
Es gibt kein Morgen mehr danach.
Wir sind die durch die Hölle gehen.
Gott weint uns keine Träne nach.

Stein um Stein brechen wir heraus.
Herz um Herz bluten wir uns aus.
Schlag um Schlag vernichten wir den Tag.
Mann für Mann in den Untergang.

Wir rackern, wir rackern,
wir drehen uns im Kreis.
Wir schuften uns den Buckel krumm.
Ohne Fleiß kein Preis!

Wir sind die durch die Hölle gehen.
Es gibt kein Morgen mehr danach.
Wir sind die durch die Hölle gehen.
Gott weint uns keine Träne nach.

Wir rackern, wir rackern,
wir drehen uns im Kreis.
Wir schinden und wir winden uns.
Wir klagen nicht, wir fragen nicht,
denn dazu bleibt uns keine Zeit.

Macht Euch bereit!

Wir sind die durch die Hölle gehen.
Es gibt kein Morgen mehr danach.
Es gibt kein Morgen mehr.
Wir sind die durch die Hölle gehen.
Gott weint uns keine Träne nach.
Gott weint uns keine Träne nach.