verfasst am 08. Juni 2011, von Aryn

Interview mit „Alexx“ aus dem aktuellen Orkus

Alexander Wesselsky

Alexander Wesselsky

Ich habe für euch mal das wichtigste aus dem Interview zusammengefasst:

„Das ist cool, das macht Spaß… warum sollte ich es wegen ein paar Spinnern lassen?“

2010 war für Eisbrecher das mit Abstand erfolgreichste Jahr ihrer Bandgeschichte. Doch ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Alexander „Alexx“ Wesselsky holt tief Luft und bereitet sich nicht nur im Fitnessstudio auf zukünftige Schandtaten vor. Neues Label, neue Energie – und ein neues Album ist auch am Horizont. Der Kapitän geht wieder an Bord!

Orkus: In den letzten Monaten war es um Eisbrecher etwas ruhiger geworden. Was hast du bisher im Jahr 2011 alles angestellt?
Alexx: Gute Frage, […] wir haben uns oft ins Studio zurückgezogen, um an einen neuen Album zu arbeiten.

O: Ich würde das Jahr 2011 bisher so beschreiben: „Weniger Eisbrecher – mehr TV.“
A: Oberflächlich  gesehen, stimmt das sogar. Fort Boyard ist erfolgreich angelaufen, ich habe viele Promis kennengelernt und recht erfolgreich bei der WOK WM mitgemacht.