verfasst am 19. Januar 2013, von Aryn

„The Great Escape“ Releaseparty in der Rockfabrik Nürnberg

The Great Escape - A Life Divided - Rockfabrik Nürnberg - Releaseparty

The Great Escape – A Life Divided – Rockfabrik Nürnberg – Releaseparty

Gestern war ich mal nicht für die Eisbärchen im Einsatz, sondern für die Band des Eisbrecher Gitarristen Jürgen. Dort ist er selbst Frontmann und Sänger. Die Herrschaften gibt es auch schon eine ganze Weile. Gestern haben Sie ihr viertes Album „The Great Escape“ veröffentlicht und auch direkt auf dem ersten Konzert in diesem Jahr die neuen Songs mit angespielt.

Nach vielen neuen Songs und auch einigen Bandklassikern gab es dann am Merchandise Stand noch Autogramme.

Hier meine Bilder und Impressionen von dem Event:

verfasst am 18. September 2012, von Aryn

Autogrammstunde zur „Miststück Edition“ im Nürnberger Saturn

Die Hölle muss warten - Miststück Edition

Miststück Edition

Die „Miststück Edition“ rückt immer näher. Am 28.09.2012 könnt ihr Sie euch dann überall holen.

Wenn ihr euerem Exemplar noch eine persönliche Note geben wollt, dann könnt ihr das am 01.Oktober in nürnberger Saturn tun. Denn dort findet ab 18:30 Uhr eine Autogrammstunde mit den Eisbrecher Jungs statt. So könnt ihr euch ein hübsches Fotos mit Alex, Pix & bestimmt auch den restlichen Jungs sichern und obendrein euere brandneue „Miststück Edition“ signieren lassen.

Original Meldung:
http://twitter.com/saturnnuernberg

verfasst am 29. Februar 2012, von Aryn

Eisbrecher am 24.02.2012 Live im Nürnberger Löwensaal mit „Die Hölle muss warten“

Eisbrecher - Löwensaal Nürnberg

Eisbrecher – Löwensaal Nürnberg

Letzten Freitag haben die Jungs mit ihrem Eisbrecher in Nürnberg angelegt und den treuen Fans im Löwensaal richtig eingeheizt.

Dabei hatten sie neben klassichen Hits wie „Vergissmeinnicht„, „This is Deutsch„, „Leider„, „Schwarze Witwe“  „Amok“ (mit neuen Tonnen!) und „Ohne dich“ auch viele der neuen Songs, welche Live richtig auf der Bühne rocken! So wurde das Konzert auch mit dem sehr schnellen „Exzess Express“ eingeleitet und weiter ging es dann mit neuen Flagschiff „Verrückt„. Knaller wie „Herz aus Eis„, „Prototyp“ und „Abgrund“ durften dabei nicht fehlen. Mittendrin gab es auch wieder eine kleine Verschnaufpause die Alex dazu nutzte um mit der Akustik einen kurzen Schlager („Tränen lügen nicht„) anzuspielen. Als letztendlich dann „Miststück“ ertönte, wusste eigentlich jeder, dass dies immer der letzte Song ist, welcher aus ausgiebig zelebriert wird, aber diesmal war das Finale „Die Hölle muss warten„, der Song dem das Album den Namen verdankt.

Mir war es wieder eine Freude dabei sein zu dürfen, vor allem nach dem Vorfall in Wien.
Habe auch ein paar Bilder mitgebracht, die ihr unten in der Galerie ansehen könnt.

verfasst am 31. Januar 2012, von Aryn

„Die Hölle muss warten“ auf Simfy probehören

"Die Hölle muss warten auf Simfy probehörenMomentan ist es möglich das gesamte neue Eisbrecher Album „Die Hölle muss warten“ (ausser den Bonustracks) auf Simfy probezuhören. Also falls ihr es gar nicht bis Freitag erwarten könnt, dürfte euch das vorerst Abhilfe schaffen (;

„Die Hölle muss warten“ auf Simfy Probehören

 

verfasst am 28. Januar 2012, von Aryn

Eisbrecher „Die Hölle muss warten“ Release Party in der Rockfabrik Nürnberg

DJ Alex hört mal bei Subway rein

DJ Alex hört mal bei Subway rein

Die Vorfreude auf die neue Platte brennt immer heisser  in uns allen. Gestern gab es einen Tropfen auf den heissen Stein, denn Eisbrecher hat in der Rockfabrik Nürnberg als erstes einige der neuen Songs angespielt und den Nachtschwärmern richtig eingeheizt. Neben Alex waren auch noch Noel Pix und Jürgen mit von der Partie.

Als wir angekommen waren haben wir uns nach einem Kaffee dann schon mal ein gemütliches Plätzchen bei den DJ’s gesucht, damit wir auch nicht verpassen wenn die Jungs aufkreuzen. Dazu muss man sagen, dass es mich sehr freut immer wieder auf Fans des E:SC zu treffen =), DANKE an dieser Stelle an euch! Los ging es dann mit „Verrückt“ um die Menge wachzurütteln. Darauf folgte dann „Tanz mit mir“ und „Prototyp“ (ein Werk bei dem sich Pix besonders ausgetobt hat). Natürlich legte Alex auch andere Songs als von Eisbrecher auf. Dabei waren unter anderem Megaherz, Rammstein & Subway to Sally.
Dann haben sich die Jungs es sich nicht nehmen lassen ein paar „Verrückt“ Singles und Shirts in die tobende Menge zu werfen.